Skip to content
Published 26. Januar 2022

Lufthansa plant erste 787-Dreamliner-Strecke


Lufthansa hat angekündigt, dass die erste kommerzielle Strecke, die sie mit ihrer neuen Boeing 787-9-Flotte bedienen wird, die Strecke Frankfurt-Toronto Pearson sein wird, die in diesem Winter eröffnet wird. Das Unternehmen hat seine Langstreckenflotte angesichts der Herausforderungen der COVID-19-Krise tiefgreifend umstrukturiert und ist bereit, den Dreamliner in der ersten Hälfte des Jahres 2022 in Betrieb zu nehmen.

Obwohl es Berichte über die Rückkehr der Boeing 747-400 für diese Strecke gab, hat die Flugplanung für das vierte Quartal 2021 gezeigt, dass Lufthansa vom Airbus A350-900 auf die 787-9 umsteigen wird: sechs zusätzliche Sitze und ein geringerer Treibstoffverbrauch. Die Sitzplatzkapazität des Dreamliners wurde noch nicht bekannt gegeben, da Lufthansa das Geschäft für die fünf zusätzlichen 787-9 im Mai dieses Jahres abgeschlossen hat und dabei eine Charge nicht abgenommener Einheiten nutzte.

„Wir treiben die Modernisierung unserer Langstreckenflotte aufgrund der antizyklischen Chancen noch schneller voran als vor der Coronavirus-Pandemie geplant“, sagte Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa, bei der Bekanntgabe des Deals.

Der zusätzliche Flugzeugtyp hatte Auswirkungen auf die vierstrahlige Flotte der Fluggesellschaft. Alle Airbus A340 wurden endgültig ausgemustert, und die Gesamtzahl der vierstrahligen Flugzeuge wird nun 15 Prozent der Langstreckenflotte der Fluggesellschaft ausmachen, während vor der Pandemie die Ausmusterung viel langsamer erfolgen sollte. Alle Boeing 747-8i und ein Teil der 747-400 werden weiterhin Ziele wie Buenos Aires anfliegen, wo die Nachfrage und die Entfernung ein größeres Flugzeug erfordern.

Abgesehen von diesen Plänen hängt alles von der Lösung der Boeing-787-Qualitätskrise ab, die voraussichtlich nicht vor Ende Oktober abgeschlossen sein wird. Sobald der Hersteller die Auslieferungen wieder aufnehmen kann, müssen diese fünf Flugzeuge gründlich geprüft und von Lufthansa abgenommen werden.

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.

Wir beantworten Deine Fragen zu Deiner Flugreise!

Der Flug ist bereits gebucht und die Koffer sind gepackt? Damit Sie auch während des Fluges Zugriff auf Ihr Portemonnaie, ein gutes Buch und Kopfhörer haben, können Sie Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen. Bei vielen Airlines dürfen Sie in allen Klassen kostenloses Handgepäck mitführen. Allerdings existieren einige Richtlinien bezüglich des Handgepäcks, die Sie beachten müssen. Die Seite flyhub.de hilft Ihnen auch bei diesem Thema einen Überblick zu erhalten.

Gewicht und Größe für das Handgepäck im Allgemeinen

Die Airline „TuiFly“ zum Beispiel bietet den Pure Tarif und den Perfect Tarif an. Die Handgepäck-Freimenge ist bei beiden Tarifen gleich. Sie dürfen ein Handgepäck bei TUIfly bis max. 55 x 40 x 20 cm / max. 6 kg sowie eine kleine Tasche wie z.B. eine Laptop- oder Handtasche oder einen kleinen Rucksack mit in das Flugzeug nehmen. Das kleine Gepäckstück muss unter dem Vordersitz verstaut werden.

Für das kleine Handgepäckstück gibt die Airline keine Maximalgröße und kein Maximalgewicht an. Die Tasche bzw. der Rucksack sollten jedoch problemlos unter dem Vordersitz verstaut werden können. Airlines wie Lufthansa geben beispielsweise folgende Maße an: Eine kleine Tasche darf maximal 40x30x10 cm groß sein. An diesen Maßen können Sie sich ungefähr orientieren.

Zusätzlich sind ein Mantel oder eine Jacke, eine Einkaufstasche mit Duty-Free-Waren, ein Regenschirm (jedoch ohne spitzem Ende) und Gehhilfen wie Krücken erlaubt. Der Vorteil des TUIfly Perfect Tarifs ist, dass Sie außerdem ein kostenloses Freigepäck bis 20 Kilogramm mitnehmen dürfen.

Auf flyhub.de beantworten wir aber noch viel mehr Fragen die Du zu Flugreisen haben könntest! Willkommen auf flyhub.de – wir lieben fliegen!